Fachtag für Ehrenamtliche, Sa. 16.11.19

Mit der Begrenzung des Lebens umgehen

Abbildung: Adobe Stock/mlehmann78

… in den Besuchsdiensten der Pfarreien und vielen caritativen Einrichtungen, der Krankenhausseelsorge, der Sterbe- und Trauerbegleitung, der Telefonseelsorge und in den verschiedensten liturgischen Diensten.

Sie alle engagieren sich, wenn Menschen durch Krankheit, Älter-Werden, Tod und Trauer die Begrenztheit des Lebens spüren. Sie sind da und begleiten die Menschen ein Stück auf Ihrem Lebensweg. Dieser Fachtag möchte vernetzen – auch über unsere Grenzen hinaus, Wissen stärken und ein DANKE für Ihr Engagement sein.

Herzlich laden wir ein…

  • „Weiß der Himmel…?“Autorenlesung mit Tillmann Prüfer (Journalist der ZEIT und Autor)
  • Markt der Möglichkeiten
  • Büchertisch mit aktueller (Fach-)Literatur
  • Workshops                       –     
    • „…wie dich selbst!“ Die eigene Begrenzung leben und annehmen
    • Umgang mit desorientierten älteren Menschen
    • Wie Kinder und Jugendliche trauern
    • „Zu guter Letzt“ – Liturgische Feiern des Trostes und der Hoffnung
    • Grenzen überwinden: Vernetzung im Erzbistum Hamburg  
    • Was nun? Umgang mit ethischen Konflikten in der Betreuung von Patienten
    • ZWISCHEN LEBEN UND TOD- Abschied und Übergang auf der Kinoleinwand
    • Was kommt nach dem Ende? – Tod und Auferstehung in der kath. Kirche
    • Organspende und Patientenverfügung
    • Suizidprävention, wie geht das?

Datum/Ort

Samstag, 16. November 2019
10.00 – 16.30 Uhr
Trauerzentrum St. Thomas Morus, Koppelstr. 16, 22527 Hamburg
Bitte beachten Sie, dass die Räumlichkeiten im Trauerzentrum nur bedingt barrierefrei sind.

Kosten                                 5 € (Verpflegung)

Kontakt/Anmeldung https://websites.erzbistum-hamburg.de/Pastoral/2817/Mit-der-Begrenzung-des-Lebens-umgehen
Fr. Costa Ferreira-Wolter Tel.: (040) 24877-33

Anmeldung bis zum 8.11.2019

Hier die Einladung zum Download.