Corona-Pandemie – verschärfte Regeln im Erzbistum Hamburg

Liebe Mitchristen,

angesichts der sich erneut zuspitzenden Pandemielage hat das Erzbistum Hamburg verschärfte Maßnahmen zum Infektionsschutz beschlossen. Es wurde entschieden, dass ab Montag, 29.11.2021 Gottesdienste als Mindeststandard der 3G-Regel folgen müssen (Teilnahme nur nach Nachweis von „geimpft“, „genesen“ bzw. „getestet“). Wer also nicht vollständig geimpft oder von einer Coronainfektion genesen ist, muss am Kircheneingang ein von offizieller Stelle ausgestelltes, nicht mehr als 24 Stunden altes Corona-Testergebnis vorlegen. Der Personalausweis ist mitzuführen. Die Ordnerdienste sind verpflichtet, das zu überprüfen und bei Nichtvorlage der Nachweise den Zutritt zur Kirche zu verweigern. Ich bitte um Verständnis dafür und alle, die zum Gottesdienst kommen, um entsprechende Vorkehrungen. Wer mit einer Impfung noch immer zögert, obwohl sie möglich ist, dem lege ich sie auch an dieser Stelle nachdrücklich ans Herz – zum eigenen und der Mitmenschen bestmöglichem Schutz, im Geist der Solidarität und Nächstenliebe.

Dies bringt uns allen zusätzliche Herausforderungen, die aber im Blick auf die Eindämmung der Pandemiedynamik nachvollziehbar sind. Ich sage es klar: Wenn sich „Ordnerdienste“ unserer Gemeinden – denen ich auch hier aufs Herzlichste danke! – mit der Verantwortung überfordert sehen oder es zu Gottesdiensten keine solchen Dienste geben kann, müssen für einige Zeit oder sogar spontan Gottesdienste entfallen. Unsere Gemeindeteams sind darum sehr dankbar für weitere Helferinnen und Helfer in diesem sehr verantwortungsvollen und anspruchsvollen Dienst. Bitte melden Sie sich bei Ihrem Gemeindeteam, wenn Sie unterstützen können. Danke!
Was das alles für die kommenden Wochen, besonders Weihnachten und den Jahreswechsel, bedeutet, wird in den kommenden Tagen mit den Gemeindeteams vor Ort zu besprechen sein.

Im Zusammenhang mit den verschärften Regelungen teile ich mit, dass P. Kristopeit ab 29.11. und bis auf weiteres keine Dienste in unserer Pfarrei übernehmen kann. Auch das wirft neue Herausforderungen an die Planung unserer Gottesdienste auf, die ich mit dem Seelsorgeteam und anderen bestmöglich zu gestalten versuche.

Ihnen und euch allen sende ich trotz allem Ungemach herzliche Segenswünsche zur angebrochenen Adventszeit und einen Dank für alles Mittragen und Mitgestalten in diesen Zeiten. Ich weiß und spüre es selbst: Viele sind wund und müde von den Zumutungen der Pandemie. Unser Glaube und die Solidarität miteinander schenken Kraft. „Richtet euch auf, erhebt euer Haupt!“, fordert Jesus im Evangelium dieses 1. Advent auf.

In diesem Sinne: Seien Sie / Seid alle behütet und gesegnet mit Gottes Lebens- und Liebeskraft.

Herzlicher Gruß,
P. Sascha-Philipp Geißler SAC, Pfarrer

Auf der folgenden Seite finden Sie die kirchenamtlichen und weiteren Verlautbarungen des Erzbistum Hamburg anlässlich der Corona-Pandemie sowie den Bereich der FAQ.

Erzbistum Hamburg – Coronavirus – Erzbistum Hamburg (erzbistum-hamburg.de)